Bereiche des Reit- & Fahrverein Rüenberg e.V.

Error
  • Error loading feed data

Reit- & Fahrverein Rüenberg Gronau e.V.

Vereinsgeschichte

Der Reit- und Fahrverein „Rüenberg“ Gronau e.V.

Die Entstehung des Vereins ist eng mit der Familie Teske verbunden. Während die beiden Töchter von Marta und Rudi Teske im „Ländlichen Zucht-,Reit- und Fahrverein Gronau“  Reitunterricht erhielten, bemängelte Rudi Teske beim damaligen Vorstand des Öfteren, dass  zu wenig für die Pony- und Freizeitreiter getan wird.

Im Jahre 1980 schlossen sich Reinhard Kösters und Wilhelm Kröger dieser Meinung an und gründeten den Kleinpferdeverein „Rüenberg“  .

Sie ließen sich am 15. Mai 1980 beim Amtsgericht Gronau als Verein eintragen. Ihre Hauptzielsetzungen waren damals nicht die sportlichen Aspekte im Reitsport, sondern hauptsächlich Freizeitveranstaltungen, sowie die fachgerechte Grundausbildung der Reiterjugend. Der Reitlehrer Herr Otto Haneberg wies dem damals noch jungen Verein in seinen Reitstunden fachkundig den Weg. Diese Reitstunden fanden damals bei Wind und Wetter unter freiem Himmel auf einer Wiese an der Kaiserstiege statt. Herr Rainer Storch unterstützte Herrn Haneberg durch theoretischen Unterricht.

Durch diese Lehrgänge konnte der Kleinpferdeverein „Rüenberg“ e.V. fast jährlich eine Prüfung zum Reitpaß und/oder zum Deutschen Reitabzeichen abnehmen lassen. Zu den sonstigen Aktivitäten zählte fast jährlich zu Pfingsten ein Fest, bei dem die Reitschüler eine Quadrille vorführten, mit Tombola, deren Hauptgewinn ein Fohlen war, Kaffee, Kuchen und Würstchen vom Grill.

Ein weiteres Anliegen  war von Beginn an, als Verein aufzutreten, um Reitwege im Rüenberger Wald und um den damals noch kleinen Dreiländersee  zu erreichen. Seit 2009 sind hier erste kleine Erfolge zu verzeichnen und Reitrouten werden geplant und zugänglich gemacht. (Siehe www.muensterland-tourismus.de) Obwohl in den folgenden Jahren der Vorstand häufig wechselte, konnte die vorherrschende familiäre Stimmung erhalten werden.

1987 wurde dann auch der Name von Kleinpferde-  in Reit- und Fahrverein „Rüenberg“ e.V. geändert. Dieser Schritt wurde erforderlich, da die erste Generation der Ponyreiter schon nachgewachsen war und sich nun auch mehr Reiter den Großpferden zuwandten. Mit dem Bau der Reithalle 1990 änderte sich im Laufe der Zeit die Einstellung zum Reiten als Leistungssport  und zu Turnieren.

Seit der Zeit wurde jedes Jahr  mindestens ein Reitertag veranstaltet, um sich erst mit Vereinskollegen, später auch mit vier eingeladenen Vereinen im sportlichen Wettkampf zu messen.

Ab 1999 veranstaltete der Verein jährlich ein großes Turnier ( über 2-3 Tage ) , zu dem wir alle umliegenden Vereine einluden. Da wir der nördlichste Verein des Kreises Borken sind, hat sich der Kontakt zum Landkreis Grafschaft Bentheim als vorteilhaft erwiesen. Da der Aufwand für eine solche Großveranstaltung, zeitlich, finanziell und personell,  erheblich ist, beschränken wir uns seit einiger Zeit wieder auf einen Reitertag im Jahr.

Trotz der reitsportlichen Aufbauarbeit kamen die geselligen Veranstaltungen, z.B. Radtouren, Fahrten zur Equitana, Tagesausritte, Grillabende und Planwagenfahrten nicht zu kurz. Viele motivierte Helfer haben durch ihre ehrenamtliche Arbeit in dankenswerter Weise dazu beigetragen, daß sich der Reit- und Fahrverein „Rüenberg“ Gronau e.V.  in unserem Umfeld als solider Reitverein etabliert hat.

Quelle: Bürgerbuch Gronau und Epe 2001/02, Text in Auszügen von Heiderose Niehues (1. Vorsitzende), Abwandlungen und Zusätze von Bettina Krämer (2. Vorsitzende)

Unsere Philosophie

"Reiten muss in erster Linie Spaß machen"

Kontakt zu uns

telefonisch sind wir erreichbar unter
+ 49 25 62 24 760

und per e-mail unter
info@reitverein-rueenberg.de


Reiterhof Rüenberg
Hagelsweg 3
48599 Gronau